Aus e-doceo wird Talentsoft Learning,
Talentsofts E-Learning-BU

Pressemitteilung anzeigen

Informationen zum E-Learning und Presse

Artikel und Pressemitteilungen von Talentsoft Learning

Talentsoft Learning präsentiert ein neues virtuelles Klassenzimmer, das die Interaktivität noch mehr in den Mittelpunkt stellt

Zurück zum Menü
e-doceo

08/12/2015

Talentsoft Learning, der große Herausgeber von Digital Learning-Software in Frankreich und weltweit, kündigt die Einführung eines neuen virtuellen Klassenzimmers an - ein Technik-Tool für die Schulung, das sich durch eine noch größere Interaktivität auszeichnet. Diese neue Version bestätigt die innovative Dynamik von Talentsoft Learning, das für dieses Projekt eine Zusammenarbeit mit der amerikanischen Moxtra begründete, um den Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen, die Schulungen durchführen, eine leistungsfähige Komplettlösung anbieten zu können.

Mit über 13 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von IKT-Instrumenten für die Fernschulung gelingt Talentsoft Learning mit seinem jüngsten virtuellen Klassenzimmer, das Interaktivität und Kommunikation mehr denn je in den Mittelpunkt stellt, eine wichtige Weiterentwicklung. Die neuen Multimedia- und Didaktik-Funktionen erfüllen das Ziel von Talentsoft Learning, noch mehr Nähe zwischen den verschiedenen Nutzern (Schulungsleiter und Teilnehmer) zu schaffen.

Ein virtuelles Klassenzimmer der neuen Generation

Durch seine Integration in die Schulungsplattform (LMS) von Talentsoft Learning erlaubt es dieses neue virtuelle Klassenzimmer den Lernern (Arbeitnehmer, Praktikanten, Mitarbeiter…), in Echtzeit an der Fernschulung teilzunehmen, egal wo sie sich gerade aufhalten. Es handelt sich somit um einen echten virtuellen Schulungsraum, um einerseits die Schulung zu planen und andererseits den unmittelbaren Kontakt zwischen den verschiedenen Akteuren der Schulung herzustellen. In wenigen Augenblicken tauchen die Nutzer in eine Fernschulung ein, die ebenso „lebendig“ ist wie eine Face-to-Face-Schulung und die dieselben Lehrmittel nutzt: Tafel, Pointer, Desktop- und Dokumenten-Sharing, Chat und vieles mehr.

Der Schulungsleiter führt dann seine Schulung durch und kann sich jederzeit mit allen Teilnehmern austauschen. In Zeiten der digitalen Technik, der Kürzung der Budgets und der langen Anfahrtswege ist dies zweifellos ein erheblicher Vorteil und die Antwort auf eine wachsende Nachfrage. 33% der Unternehmen beabsichtigen den Kauf eines Programms für virtuelle Klassenzimmer, während der Weltmarkt für e-learning in den letzten 5 Jahren um 9,2 % gewachsen ist. (Quelle: eLearning Industry – Top 10 e-learning Statistics für 2015)

An der Spitze der Technologie

Um seinen Kunden diese Spitzentechnologie bieten zu können, schloß Talentsoft Learning eine Partnerschaft mit Moxtra, dem Unternehmen von *Subrah Lyar und *Stanley Huang. Mit diesem Projekt begründeten Moxtra und Talentsoft Learning eine Zusammenarbeit, um den Nutzern einen Dienst und ein Instrument von hoher Qualität zu bieten, indem sie ihnen die hochentwickeltsten Technologien zur Verfügung stellen. Die Schnittstelle ist einfach und übersichtlich und vollständig in die LMS-Plattform von Talentsoft Learning integriert. Mit dieser jüngsten Version des virtuellen Klassenzimmers von Talentsoft Learning werden die Nutzer eventuelle letzte Vorbehalte gegenüber Fernschulungen vergessen.

„Wir sind sehr froh über diese exklusive Partnerschaft mit Talentsoft Learning, durch die wir unsere Technologie auf eine für den Nutzer vollständig integrierte Weise mit dem Universum der Fernschulung verbinden“, betont Subrah Iyar, Moxtra.

„Mit diesem neuen virtuellen Klassenzimmer von Talentsoft Learning haben wir das Format der Schulungen dank einer größeren Interaktivität weiterentwickelt, während die pädagogischen Mittel erhalten bleiben“, erklärt Jérôme Bruet, der Geschäftsführer von Talentsoft Learning.

Weitere Informationen finden Sie auf der Talentsoft Learning-Website zur LMS-Plattform in der Rubrik Virtuelle Klassenzimmer und im Demo-Video;

 

*Subrah Lyar war Mitbegründer und CEO von WebEx und leitete das Unternehmen seit seiner Gründung bis zum Verkauf an Cisco Systems im Jahr 2007 für 3,2 Milliarden Dollar. Stanley Huang war über 10 Jahre lang Engineering-Direktor bei WebEx und Cisco.